Morgens früh das Meer nach Feital leiten.


Morgens früh, bevor die Sonne die Linie erreicht, die gesamte Senke zwischen dem Feital Alto, den Höhenzügen im Osten und den vier hohen Zacken der Serra da Marofa als Meeresbucht mit einer hellweißen Nebelschicht füllen.


Sehr leicht mit der linken Hand die hin und her fließenden

Schwaden gegen die Hänge schieben, damit sie an einige

stehen gebliebene hohe Kiefern branden und sich zerstäuben.

Einen Höhenkamm in der Mitte der Senke mit kleinen Rundkopfnägeln unregelmäßig bestecken und als Silhouette aus dem Meer herausragen lassen.


Langsam, während einer guten halben Stunde, die Sonne an einem Kondensstreifen hochfliegender Flugzeuge heraufziehen und die weißen Fusseln aufsaugen lassen, so dass immer mehr

Inseln entstehen.


Bevor aber alles aufgesogen ist, den Fensterladen dunkelschließen und schwarzen Kaffee mit heißer weißer Milch trinken.